Meine 10 wichtigsten WordPress Plugins

Dieser Artikel wurde erstmals im Oktober 2010 veröffentlicht. Ein Update war daher dringend nötig. Ich habe einige Plugins ersetzt und einige neue hinzugefügt.

Für das Blogsystem WordPress gibt es bekanntlich unzählige Plugins. Einige davon gehören einfach zu jedem Blog dazu. Welche das sind, sieht natürlich jeder Blogger anders. Meine 10 wichtigsten Plugins will ich hier vorstellen.

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade vom Blogtrainer teil. Gefragt ist die ultimative Plugin-Liste… Hier meine Top 10:

  • Akismet – Keine Frage ein hilfreiches Plugin. Ich persönlich verstehe nicht warum man zur Spambekämpfung etwas anderes braucht. Bei Akismet kommt so gut wie nichts durch. Ausserdem ist es bereits installiert und ich verwende es schon seit immer.

Hier kommt mittlerweile natürlich Antispam Bee zum Einsatz. Meiner Meinung nach einer effektiver und vor allem kostenlos. Akismet ist nicht mehr kostenlos, sobald du mit deinem Blog Geld verdienst.

Danke für den Hinweis. Das ist natürlich auch ein wichtiger Punkt. (via Kommentare)

  • All In One SEO Pack – SEOmässig bin ich jetzt nicht so der Profi, dass ich da die allerbesten Tools brauche. Das kostenlose All In One SEO Pack ist für mich absolut ausreichend.

Ich hab viel gelenrt beim SEO und darum kommt hier nun WordPress SEO by Yoast ins Spiel.

  • Subscribe To Comments – Für mich sehr wichtig. Quasi persönlich wichtig. Mich nervt es immer wenn ich bei anderen Blogs nicht die Möglichkeit bekomme Kommentare per Mail zu abonnieren.

Ja, aber nein. Hier nutze ich jetzt Subscribe To “Double-Opt-In” Comments. Denn dieses Plugin entspricht den europäischen Gesetzen.

  • Whydowork Adsense – Richtig, warum arbeiten? Wenn ein Plugin die Arbeit machen kann. Mit Whydowork Adsense kann man Adsense Anzeigen automatisch schalten. Sehr schönes Plugin!

WDW Adsense wurde schon lange nicht mehr aktualisiert. Aber es funktioniert noch. Wahrscheinlich gibt es schon bessere Alternativen aber ich nutze es noch.

  • Robots Meta – Mit diesem Plugin kann man vor allem verhindern, dass das die Robots der Suchmaschinen doppelte Inhalte finden. So kann man bestimmte Seiten von der Indexierung ausschliessen.

Ja, auch dieses kleine aber feine Plugin nutze ich noch. Hier kannst du es downloaden.

  • RSS Footer – Dieses Plugin gibt einem die Möglichkeit im RSS Feed weitere Informationen zu übermitteln. So kann man dort z.B. einen Hinweis auf den eigenen Newsletter unterbringen oder sonstige Neuigkeiten.

Mal ehrlich? Seit Google Reader zugemacht wurde liest doch kein Mensch mehr RSS Feeds 😉 Das Plugin läuft hier im Blog aber immer noch.

  • WP Keyword Link – Dieses Plugin hat verschiedene Funktionen. So kann man damit Keywords automatisch verlinken. Ausserdem bietet das Plugin eine Funktion um ähnliche Artikel anzuzeigen.

Nach wie vor einer der besten Wege, um unter dem Artikel ähnliche Beiträge anzuzeigen.

  • Google XML Sitemaps – Klar. Ein Klassiker. Um die Seite weiter für Google zu optimieren empfiehlt sich eine Sitemap.

Das benötige ich nicht mehr. Denn das SEO Plugin von Yoast erledigt diese Aufgabe ebenfalls.

  • Contact Form 7 – Damit erstellst du kinderleicht Formulare. Es gibt eventuell noch einfachere Plugins aber bestimmt nicht so funktional.

Ja, nach wie vor ein ausgezeichnetes Theme für Kontaktformulare.

  • Sharebar – Dieses Plugin kenne ich erst seit einigen Wochen, bin aber begeistert. Leider funktioniert es mit diesem Theme hier nicht. Ansonsten ist Sharebar ein klasse Plugin.

Die Sharebar nutze ich nicht mehr, weil sie einfach etwas anfällig für Fehler ist. Dafür habe ich hier jetzt Floating Social Bar installiert. Das WP Plugin gefällt mir sehr gut.

Alle hier vorgestellten WordPress Plugins findest du mit diesen Bezeichnungen im Plugin Verzeichnis von WordPress. Du kannst diese also direkt online installieren ohne sie herunterzuladen müssen.

2013 Top 3 WordPress Plugins

Die Zeiten ändern sich und so auch meine Top Plugins. Damit diese Aktualisierung hier auch wirklich Sinn macht, möchte ich an dieser Stelle noch 3 neuer Plugins erwähnen, ohne die ich nicht mehr bloggen möchte.

  • Wordfence Security – Bevor du hier zu Ende liest, solltest du dir dieses kleine Wunderplugin installieren. Es macht deinen Blog auf einen Schlag etwa 1000 mal sicherer.
  • Shortcodes Ultimate – Shortcodes sorgen dafür, dass man verschiedene Elemente auf einfache Art in seinen Artikeln nutzen kann. Dafür gibt es verschiedene Plugins und Shortcodes Ultimate ist dabei mein Favorit.
  • TablePress – Fantastische Plugin zum Erstellen von Tabellen. Diese sind sogar sortierbar (siehe Beispiel auf meiner Seite profiWPthemes). Ebenfalls natürlich kostenlos.

FAQ zu ElegantThemes

Seit ich über die Themes von ElegantThemes berichte tauchen immer wieder ähnliche Fragen auf. Und um ehrlich zu sein hatte ich mir einige davon am Anfang auch gestellt. Und für die eine oder andere musste ich sogar im Forum “nachforschen”, denn die Antworten auf die FAQ der ET Seite sind nicht optimal. Hier also die wichtigsten Infos.

Wie viele Themes gibt es bei ElegantThemes?

Zur Zeit gibt es 58 70 80 87 Themes. Im Normalfall erscheint alle paar Monate ein Neues.

Kann ich ein einzelnes Theme kaufen?

Nein. Bei ElegantThemes gibt es nur eine Jahresmitgliedschaft. Welche aber günstiger ist als so manch andere Themes (einzeln).

Gibt es Support auf Deutsch?

Nein. Das Forum ist komplett in Englisch. So lange man aber bei den Themes nicht am Code herumspielt sollte kein Support benötigt werden. Im Notfall könnte man ausserdem im Support Forum nach deutschen Benutzern suchen, welche sicher gerne helfen. Auch ich helfe so gut ich kann.

Update April 2012: Mittlerweile hat ET eine sehr grosse Community und ich bin mir sicher, dass man im Forum auch andere Deutsch sprechenden Nutzer finden kann.

Gibt es nur eine Art Mitgliedschaft?

Im Prinzip ja. Die normale Mitgliedschaft. Es gibt aber eine erweiterte Mitgliedschaft für “Entwickler”.

Wie unterscheidet sich die normale Mitgliedschaft von der Entwickler Mitgliedschaft?

Mit der normalen Mitgliedschaft darfst du die ElegantThemes nur für deine eigenen Seiten verwenden. Solltest du die Themes auch für die Seiten von Freunden oder Kunden verwenden wollen, brauchst du eine Entwickler Lizenz.

Was kostet ET?

Die normale Mitgliedschaft basiert auf einem Jahresabo. Das heisst du bezahlst 39$ pro Jahr. Neu kostet die Mitgliedschaft 69$ pro Jahr. Ist damit aber immer noch sehr günstig.

Was kostet ET für Entwickler?

Bei der Anmeldung zu ET, musst du dich zwischen zwei Lizenzen entscheiden. Die eine ist die für “Privatanwender” (personal) und die andere die für “Entwickler” (developer).

Mit der Entwickler Lizenz bekommst du auch Zugang zu allen Plugins von ET. Ausserdem bist du berechtigt, deinen Kunden Websites mit ET Themes zu erstellen, ohne dass diese eine Lizenz kaufen müssen.

Die Entwickler Lizenz kostet 89$ pro Jahr.

Um die Entwicklerlizenz zu erhalten musst du auf jeden Fall zuerst normales Mitglied werden. Danach hast du die Möglichkeit im Mitgliederbereich die Entwicklerlizenz zu kaufen.

Im Gegensatz zur Mitgliedschaft fällt für die Entwicklerlizenz nur ein einmaliger Preis an. Dieser beläuft sich auf 89$. Ein Beispiel: Du meldest dich bei ElegantThemes an und bezahlst 39$. Danach bezahlst du die 89$ für die Entwicklerlizenz und kannst alle Themes auch für deine Kundenprojekte verwenden. Im 2. Jahr bezahlst die wieder die 39$ und das wars. Die 89$ fallen kein 2. mal an.

Was passiert nach meiner Mitgliedschaft? Darf ich die ElegantThemes immer noch verwenden?

Alle Themes welche du während deiner Mitgliedschaft heruntergeladen hast, kannst du für immer weiter nutzen. Der Unterschied liegt darin, dass du keine Update mehr bekommst und du natürlich auch nicht auf neue Themes zugreifen kannst. Alle Themes werden natürlich jeweils auf die neuen WP Version upgedatet.

Was wenn ich alle Themes herunterlade?

Dann hast du sie alle und kannst sie nutzen, so lange zu willst. Niemand wird dir da einen Vorwurf machen oder ähnliches. Die Entwickler von ET rechnen damit, dass dies geschieht, rechnen aber auch damit, dass die meisten Nutzer dabei bleiben und somit über Jahre immer wieder etwas bezahlen.

Muss ich meine Mitgliedschaft kündigen wenn ich ElegantThemes nicht mehr nutzen will?

Nein. Die Mitgliedschaft läuft automatisch aus. Falls du also nach einem Jahr dabei bleiben willst, musst den Beitrag wieder manuell bezahlen. Du bekommst eine Woche vor Ablauf des Jahres eine Email mit dieser Information.

UPDATE: ET hat hier die Regeln geändert. Beim Bezahlen wird jetzt ein Abo über Paypal eingerichtet. Dieses musst du vor Ablauf der 12 Monate künden, falls du nicht dabei bleiben möchtest. Und so gehts:

  1. Du kannst dein Abo im Mitgleiderbereich von ElegantThemes beenden und zwar zu jeder Zeit.
  2. Du kannst das Abo bei Paypal beenden. Das geht so: Logge dich bei Paypal ein, klicke auf “Mein Profil”, klicke links auf “Bankdaten”, klicke bei “PayPal-Zahlungen per Händlerabbuchung” auf “Aktualisieren”, klicke auf “Elegant Themes, Inc”, klicke bei “Status” auf “abbrechen”. Das ist alles.
Die erste Variante ist wohl etwas einfacher.

Bietet ElegantThemes eine Probezeit?

ElegantThemes bietet eine 30-tägige Probezeit an. Solltest du mit den Themes Probleme haben oder sonst irgendwie nicht zufrieden sein, bekommst du dein Geld zurück.

Warum sollte ich meine Mitgliedschaft verlängern?

Das kann aus verschiedenen Gründen passieren. Erstens möchtest du weiterhin Updates für dein Theme erhalten, diese unter Umständen wichtig für die Sicherheit deiner Seite sind. Zweitens hast du vielleicht auch weitere Projekte geplant, welche sich mit einem ET einfach gut machen.

Muss ich den Link zu ElegantThemes stehen lassen?

Du musst nicht! Wenn du den Link zu ET nicht in deinem Theme haben willst, darfst du diesen jeder Zeit entfernen. Falls du ein Affiliate wirst, kannst du den Link auch gegen einen Affiliate Link tauschen.

Gibt es offizielle deutsche Verkäufer?

Da ich kürzlich eine Email in dieser Richtung erhalten habe, kläre ich diese Frage zur Zeit mit ET. Meiner Meinung nach hört sich das etwas ominös an. Im Moment rate ich eher vor einem Kauf unter diesen Umständen ab. Es wird ein Update geben, sobald ich eine Antwort von ET habe.

Update: ElegantThemes hat geantwortet. Und es ist wie ich dachte. Es gibt keine offiziellen Wiederverkäufer von ET! Falls du das irgendwo liest, dann ist das ein Trick! Also Finger weg!

ElegantThemes bei WordPress.com?

Meines Wissens nach kann man keine externen Themes bei WordPress.com installieren, sondern nur solche die bei WordPress.com vorhanden sind. Seit einiger Zeit hat allerdings WP Premium Themes von WooThemes zugelassen, eventuell folgen solche von ElegantThemes auch noch.

Grundsätzlich muss man also zur Zeit noch eigenes Webhosting haben um ElegantThemes zu verwenden.

Meinen Erfahrungsbericht zu ElegantThemes findest du hier: Neues Premium Theme

Bloggen wie James Bond (Reloaded!)

Ich vergleiche das Bloggen wieder mit einem Film-Charakter. Beim ersten Mal musste Agent Salt daran glauben, jetzt ist es 007. Das aber zuerst, wie du feststellen wirst, wenn du meine nachfolgenden Blogtipps liest!

Wieso solltest du also bloggen wie James Bond?

Immer cool bleiben

James Bond verliert nie die Nerven und das solltest auch du als Blogger nicht. Manchmal gibt es Kommentatoren, Trolle und Spamer, die einen ganz schön wütend machen können. Es gibt gar solche, die ausschließlich deshalb deinen Blog besuchen. Sie wollen einfach nur provozieren. Aber davon lässt du dich genauso wenig beeindrucken, wie Bond dies tun würde. Antworte auf solche Angriffe cool oder überhaupt nicht. Du bist der Chef in deinem Blog und du entscheidest, welche Diskussionen erlaubt sind und welche nicht.

Nie sterben

James Bond stirbt nie. Und genau das sollte auch für deinen Blog gelten. Lass deinen Blog nicht sterben, am besten lässt du ihn nicht mal hungern 😉 Immer schön mit Inhalten füttern, das macht den Blog glücklich und beschert ihm ein langes Leben. Selbstverständlich werden es dir auch deine Leser danken, die sich über regelmäßig erscheinende Artikel freuen!

Tipp: Setze dir selbst konkrete Ziele, die aber realistisch sind. Überlege dir genau, wie viele Artikel du pro Monat schreiben kannst und bleibe dann dabei. Halte Ideen für spätere Artikel fest und lass dich von anderen inspirieren.

Das Ziel vor Augen

James Bond weiß was er will und tut alles, um sein Ziel zu erreichen. Sei das nun die hübsche Blondine oder das Verhindern des Weltuntergangs, er arbeitet auf das Ziel hin. Du solltest daher für deinen Blog klare, überprüfbare Ziele festlegen und alles daran setzen diese zu erreichen. Die besten Ziele sind messbar! Also zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Besuchern. Noch besser: Leads oder Kunden.

Sei unbestechlich

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn James Bond bestechlich wäre? Das wäre nicht gut 😉 Verkaufe dich und deinen Blog also nicht zu billig! Es gibt verlockende Angebote und viele Möglichkeiten mal eben ein paar Euro zu kassieren. Oft lohnt es sich aber mehr, etwas richtiges aufzubauen, als das schnelle Geld zu suchen.

Dein Blog-Markenzeichen

“Bond… James Bond”, “Geschüttelt nicht gerührt” und so weiter. James Bond ist unverkennbar, auch wenn er von einem neuen Schauspieler gespielt wird. Was ist das Markenzeichen von dir oder deinem Blog? Erkennt man deinen Blog sofort wieder? Diese Fragen musst du auf jeden Fall mit “Ja” beantworten können. Falls nicht, musst du daran arbeiten.

Mehr zu den Tipps in der Infografik.

Geh mit der Zeit (oder noch schneller)

Bond geht nicht nur mit der Zeit, er dieser voraus. Der Geheimagent hat immer das neuste Gadget und nutzt Technologien, die für die normalen Bürger noch nicht zugänglich sind. Für dich als Blogger heisst das, dass dein Blogsystem (zum Beispiel WordPress) immer auf dem neusten Stand ist. Und, teste auch mal was neues, eventuell ein Plugin oder eine neue Art der Promotion. Bleib generell auf dem Laufenden!

Ich weiss, ich weiss… Seit Daniel Craig in der Rolle des James Bond, hat sich das Image ein wenig verändert. Dennoch lebt der “alte” James Bond noch weiter. Für mich jeden Falls 🙂

Wofür geben Menschen Geld aus und wie nutzt man das beim Bloggen

Grundsätzlich gibt es meiner Meinung nach 4 Dinge für die Menschen Geld ausgeben. Natürlich könnte man diese Dinge in weitere Gruppen teilen, was beim Anbieten eines Produktes natürlich beachtet werden muss. Für diesen Artikel habe ich mich an einem Beitrag von The Traffic Blogger orientiert. Zu seiner Liste habe ich noch “Luxus” hinzugefügt.

Was hat das mit deinem Blog zu tun?

Das ist ganz einfach. Wenn du mit deinem Blog Geld verdienen willst, dann musst du Artikel schreiben welche solche Menschen interessieren die Geld für eine Sache ausgeben wollen. Schreibst du also z.B. über ein Produkt welches niemand will, dann kannst du auch keine Werbepartner finden. Genauso verhält es sich mit kostenlosen Produkten.

Lösung

Leute bezahlen für Lösungen. Egal welches Problem besteht, eine Lösung muss her und im Normalfall wird dafür Geld ausgegeben. Im Internet gibt es zwar immer noch sehr vieles kostenlos, dennoch wird auch hier für Qualität bezahlt.

  • Für deinen Blog bedeutet dies, dass du Lösungen zu echten Problemen anbieten musst. Das wiederum bedeutet, dass du über das bloggen musst, was du weisst. Ansonsten solltest du dich auf andere Inhalte konzentrieren.

Erweiterung

Konsumenten bezahlen auch für erweiterte Lösungen. Zum Beispiel habe ich einen Computer und kann mit diesem meine Arbeit erledigen. Wenn ich meinen PC nun mit mehr Leistung erweitere, dann ist das kein Luxus obwohl ich auch ohne die zusätzliche Leistung arbeiten könnte. Denn ich kann davon ausgehen, dass ich mit dem schnelleren Rechner selbst mehr leisten kann.

  • Diese Art von Inhalt kann für dich interessant sein, wenn du nicht ständig komplett eigene Ideen hast. Greife z.B. ein Thema eines anderen Bloggers auf und erweitere oder vertiefe es (wie ich es z.B. mit diesem Artikel gemacht habe).

Luxus

Luxus bedeutet für etwas mehr zu bezahlen als nötig. Oder etwas mehr zu haben, was nicht unbedingt nötig ist, um ein Problem zu lösen. Um mich an meinen Tisch zu setzen brauche ich einen Stuhl. Ein Stuhl aus Holz löst mein Problem zu 100%. Ein Stuhl aus Gold löst mein Problem genau so, einfach zu einem anderen Preis.
Es gibt immer Menschen die sich Luxus leisten können und wollen. Auch in einer Krise gibt es immer solche die profitieren und für Luxus bezahlen wollen.

  • Luxus in deinen Blog zu bringen ist sicher nicht ganz einfach. Das könnte z.B. durch ein sehr ausgefallenes Design erreicht werden. Aber auch durch sehr ausführliche Artikel in diese du extrem viel Zeit steckst.

Unterhaltung

Menschen wollen unterhalten werden und dafür geben sie auch viel Geld aus. Und dieser Teil wird immer wichtiger und ist im Internet wohl der wichtigste überhaupt. Egal was man online verkaufen will, der Unterhaltungsfaktor darf einfach nicht fehlen. Die Aufmerksamkeit eines Webseiten Besucher zu erlangen ist schon schwer, ihn dann noch zu halte umso schwerer.

  • Sind deine Artikel unterhaltsam? Um das zu erreichen gibt es verschiedene Wege. Humor kann ein Weg sein. Versuche hin und wieder etwas lustiges zu schreiben oder einzubringen. Unterhaltung kann aber auch durch einen tollen Schreibstil oder durch Abwechslung geschaffen werden.

MH Themes – Fazit nach den ersten Monaten

MH Themes ist ein junger WordPress Theme Anbieter aus Deutschland. Bisher bietet MH Themes 2 Premium Themes. sowie ein kostenloses Theme an. Das gratis WP Theme ist auch via WordPress direkt erhältlich, was für die Qualität der Themes spricht.

Deutsche Themes? Englisch… was jetzt?

Hinter dem Kürzel MH steht Michael Hebenstreit aus Münster in Deutschland. Seine Themes bewirbt er als “Made in Germany”, womit er natürlich vollkommen recht hat. Jetzt ist es aber so eine Sache mit WordPress Themes und der deutschen Sprache. Und zwar ist der Markt doch um einiges kleiner, als die weltweiten Möglichkeiten mit englischen Themes. Es versteht sich daher von selbst, dass Michael sich hier nicht nur auf die DACH Region verlassen möchte, sondern seine Themes auch auf Englisch anbietet. Man findet die MH Themes daher auch unter MHthemes.com/de (für Deutsch) und unter MHthemes.com (für Englisch).

Viel wichtiger als die Sprache der Themes, dürfte für viele deutsche Blogger aber der Support sein. Denn, sich durchschlagen können sich die meisten auf Englisch. Wenn es aber zu einem Problem kommt und der Support in Anspruch genommen werden muss, können Sprachbarrieren schnell ein Problem darstellen. Die wird bei MH Themes sicher nicht passieren. Geholfen wird einem natürlich auch auf Deutsch.

Die MH Premium Themes im Detail

Vom MH Magazine Theme bin ich persönlich richtig fasziniert. Das Design ist ganz einfach ausgezeichnet. Es wirkt schlicht und doch gibt es zahlreiche Funktionen und Details. Die Startseite bietet endlos viele Inhalte auf einen Blick, ohne dabei überladen zu wirken. Und dazu runden schöne Farbkombinationen das Design ab.

Die Liste der Features dieses Themes ist ziemlich lang. Ich begrenze mich daher auf einige, welche ich für besonders wichtig und interessant halte.

  • Das WP Theme ist responsive (sollte heute eigentlich ja Standard sein).
  • Das Theme unterstützt verschiedene Sprachen dank Sprachdatei (kein ändern im Code).
  • Verschiedene Slider für die Startseite vorhanden. Für ein Magazin sicher nicht unwichtig.
  • Für Anzeigen sind diverse Plätze verfügbar.
  • Die Startseite kann mit Widgets organisiert werden.
  • Auch für Seiten und Artikel gibt es zusätzliche Widget-Plätze (z.B. oben / unten an Artikel).
  • Shortcodes für mehr Struktur und Design der Artikel sind auch vorhanden.

Und hier noch ein Screenshot:

Das zweite Premium Angebot heisst MH Corporate und ist ein Business Theme. Sprich ein Theme für Unternehmen mit einer entsprechenden Startseite. Dort können Produkte mit einem Video vorgestellt werden und Testimonials von Kunden werden gross angezeigt. Der Fokus liegt dort also viel weniger auf den Artikeln, als mehr auf statischen Inhalten. Das zeigt sich zum Beispiel darin, dass keine Navigation für Kategorien vorgesehen ist, sondern nur für Seiten.

Das Theme ist sehr schlicht gehalten, mit wenigen Details. Dennoch erscheint es sehr unique und anspruchsvoll. Die Features sind natürlich ziemlich ähnlich, wie bei MH Magazine. Es bringt daher nichts noch eine Liste zu machen.

Meine Erfahrungen mit MH Themes

Ich wurde von Michael vor einiger Zeit angesprochen. Und zwar hat er mir seine Themes für meine WordPress Theme Seite vorgeschlagen (siehe hier). Ich habe sein Angebot natürlich sofort aufgenommen und gleich mal sein kostenloses Theme getestet. Ich habe ein kleines Nebenprojekt, wo ich relativ viele Artikel schreibe, womit sich der Einsatz eines Magazin Themes lohnt.

Das Einrichten des Themes ging sehr schnell. Und das obwohl es recht viele Einstellungsmöglichkeiten gibt. Erst recht wenn man bedenkt, dass es sich um ein kostenloses Theme handelt. Dafür ist es sehr umfangreich. Auch sehr erfreut war ich natürlich über den netten Kontakt mit Michael.

Meine Erfahrung war also durch und durch gut. Ich kann MH Themes definitiv empfehlen. Das Magazine Theme kann als Lite Version kostenlos heruntergeladen werden. Wer jedoch das Design mag, der kann auch gleich das Premium Theme kaufen. Die Qualität wird sehr gut sein und falls mal etwas nicht funktionieren sollte, ist Michael gleich zur Stelle.

Hier noch einmal der Link zu MH Themes.

MyThemeShop Review: Moderne WordPress Themes

Da die meisten Blogger weder Designer noch Programmierer sind, ist das WordPress Theme die beste Möglichkeit, um für Individualität im Blog zu sorgen. Unterschieden wird dabei zwischen kostenlosen Themes und solchen von professionellen Anbietern. Nachfolgend stelle ich den Anbieter MyThemeShop vor.

MyThemeShop nenne ich gern den neuen Stern am WordPress-Themes-Himmel. Auch durch mein Projekt ProfiWPThemes (Vergleich von über 100 Theme Anbietern) bin ich eigentlich stets auf dem Laufenden, betreffend neuen Anbietern.

MyThemeShop* überraschte mich dann doch ziemlich, da sich der Anbieter lange nicht auf meinem Radar befand. Es handelt sich aber definitiv um einen grösseren Player.

Mittlerweile sind bei MyThemeShop 98 Themes und 19 Plugins für WordPress verfügbar. Damit können die wenigsten Anbieter mithalten. Und noch etwas vorweg: Die letzten fünf Themes die ich gekauft habe, stammen alle von diesem Entwickler. Auch das aktuelle Theme von DaniSchenker.com gehört dazu.

Update: Bei DaniSchenker.com verwende ich mittlerweile ein anderes Theme. Ich nutze MyThemeShop Themes aber immer noch oft. Zum Beispiel bei meinem Costa Rica Blog Tropenwanderer.

Themes von MyThemeShop

Die Entwickler bei MyThemeShop richten sich ganz klar an aktuellen Trends und reagieren offenbar sehr schnell auf solche. Seit ich die Seite verfolge, kamen fast im Wochentakt neue Themes hinzu.

Der Stil der Themes ist grundsätzlich recht unterschiedlich aber immer ziemlich aufgeräumt und nicht farblich übertrieben. Auffallend ist auch, dass Bilder bei fast allen Designs eine zentrale Rolle einnehmen. Das heisst, die Themes sehen nur dann wirklich gut aus, wenn auch Vorschaubilder verwendet werden.

Im Weiteren sind auch diverse “spezielle” Themes im Angebot. Es gibt Shop-Themes, solche für Video Seiten oder Themes für Seiten a la Buzzfeed. Bei einer Auswahl von fast 100 Themes wird wahrscheinlich fast jeder etwas Passendes finden.

Vorteile

  • MyThemeShop Themes sehen sehr modern aus, da sie sich an den aktuellen Trends und populären Websites richten.
  • Die Themes sind sehr Benutzerfreundlich und verfügen alle über Theme-Optionen im WordPress Admin Bereich.
  • Die Einstellungsoptionen sind sehr vielseitig. Vieles kann angepasst werden.
  • Eine besonders hilfreiche Funktion ist die Übersetzung.
  • Es gibt einige kostenlose Plugins von MyThemeShop, die sich als optimale Ergänzung einsetzen lassen.
  • Durch regelmässige Aktionen hat man immer wieder die Möglichkeit günstiger an Themes zu kommen (siehe unten).

Nachteile

  • Die Einstellungsmöglichkeiten für die Startseite sind manchmal etwas begrenzt (ich habe schon mindestens 5 Themes von diesem Anbieter getestet).
  • Die Themes funktionieren am besten, wenn du sie genau so verwendest, wie es vom Entwickler gedacht ist.
  • Für den einen oder anderen wird es eventuell am Preis scheitern (Normalreis 69$). Dazu aber ganz am Ende mehr.

Funktionen im Detail

Neben dem Hochladen des Logos und Anpassen diverse Styling-Optionen, kannst du auch Codes in den Footer oder den Header einfügen, den Copyright Text anpassen und den Hintergrund verändern. Verschiedene Bereiche der Seite können komplett ein- oder ausgeblendet werden. Im Weiteren gibt es natürlich auch ein Feld für eigene CSS Anpassungen.

Gut gemacht sind auch die Einstellungsmöglichkeiten für die Schriftarten. Mit Zugriff auf die Google Fonts kannst du hier fast jedes Element einzeln definieren. Siehe Grafik:

Während dem die Homepage-Einstellungen eventuell etwas zu simpel geraten sind, ist der Bereich “Translation” (Übersetzung) umso besser. Hier kannst du alle vorkommenden Textelemente einzeln übersetzen.

Für die Seiten- und Artikelansicht stehen dir auch eine Menge Einstellungen zur Verfügung. So kannst du entscheiden, ob du das Datum anzeigen lassen möchtest, die Kommentare oder auch den Autor.

Top Themes

Einige Themes von MyThemeShop* gefallen mir besonders gut. Unter anderem natürlich SociallyViral*, das aktuelle Theme von DaniSchenker.com.

SociallyViral* ist definitiv in Anlehnung an die populären Seiten wie Buzzfeed oder Viralnova entstanden. Persönlich gefällt es mir, weil es sauber und simpel gestaltet ist und darüber hinaus die Leser zum bleiben animiert. Dazu trägt auch die Art bei, wie andere Artikel angezeigt werden.

SteadyIncome* ist ein weiterer Favorit von mir. Es ist ein richtiges Blogger-Theme, mit dem sich ein Blogger selbst in Szene setzen kann. Die Startseite ist darauf ausgelegt, dass der Leser sofort alle Profile (social) findet und sieht, um wen es geht.

Ganz einfach Video*, heisst ein weiteres Theme, das mir sehr gut gefällt. Wer hatte schon nicht auch mal die Idee, einen Videoblog zu machen? Das wäre ein gutes Theme dafür.

Selbst gekauft habe ich bisher 7 Themes. Eines davon ist etwa das Entrepreneurship Theme, welches ich bei meinen Costa Rica Blog Tropenwanderer eingesetzt habe. Zahlreiche weitere könnte ich mir für gewisse Projekte auch vorstellen.

Tipps zum Kauf

Tipp 1: Preis könnte steigen. Seit ich MyThemeShop kenne heisst es beim Preis “59$ statt 69$”. Es ist also davon auszugehen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändern wird. Dennoch, möglich ist es natürlich.

Tipp 2: Melde dich unbedingt zum Newsletter an. Wenn ein neues Theme erscheint, ist dieses meistens in den ersten 2-3 Tagen für 9$ erhältlich, statt den erwähnten 59$.

Tipp 3: An vielen Events und Feiertagen bekommst du einen guten Rabatt auf die Themes.

7 Elemente eines erfolgreichen Blogs

Erfolgreiche Blogs haben sehr oft Gemeinsamkeiten. Dies habe ich schon in meinem Artikel Systematisch von anderen Bloggern lernen beschrieben. Die nachfolgende Liste von Elementen eines Blogs ist ein Ergebnis meines systematischen Lernens.

Artikel / Inhalte

Mal wieder eine ganz neue Erkenntnis – Content is King! – Ok. Nicht wirklich neu. Aber dennoch ein wichtiges Element eines erfolgreichen Blogs. Gute Inhalte sind ganz einfach unumgänglich um mit einem Blog erfolgreich zu sein. Wer den finanziellen Erfolg anstrebt, der muss ausserdem zu einem Thema bloggen, wo auch Geld zu verdienen ist.

Community / Kommunikation

Hinter jedem erfolgreichen Blog steht eine Community. Doch diese bildet sich nicht von allein. Du als Blogger musst deine Leser dazu anregen eine Community zu werden. Das wichtigste sind dabei die Kommentare auf deinem Blog. Lade die Leser zum kommentieren ein und kommuniziere klar dass du an Diskussionen interessiert bist. Das zeigt du am besten damit, dass du jeden Kommentar beantwortest (sofern es Sinn macht).

Style / Einzigartigkeit

Dieses Thema spreche ich ja auch immer wieder gern an. Ein erfolgreicher Blogger muss einen gewissen Style haben. Etwas das ihn unverkennbar macht. Dies kann auf verschiedene Arten erreicht werden. Das kann ein einzigartiges Design sein, der Schreibstil oder auch die Art wie ein Thema behandelt wird.

Ich bin sicher dass es keinen wirklich erfolgreichen Blogger gibt, welcher sich nicht durch etwas ganz besonders von den anderen unterscheidet. Sei kreativ und finde deinen Style.

Engagement

Engagieren muss sich ein Blogger natürlich auf viele Arten. Zum einen muss er sich im eigenen Blog engagieren um diesen zum Erfolg zu führen. Engagement ist aber auch in der Szene gefordert. Die Zusammenarbeit mit anderen Bloggern oder Gruppen erfordert viel Arbeit. Wer sich ausserhalb seines Blogs nicht engagiert, der wird es schwierig haben um erfolgreich zu sein. Das Schreiben von Gastartikeln ist eine sehr gute Möglichkeit in diesem Bereich.

Newsletter

Das anbieten eines Newsletters sollte heute zum Bloggen dazu gehören. Der Newsletter kann sowohl finanziell als auch im Bereich der Community eine starke Stütze sein und ist auf jeden Fall ein Element eines erfolgreichen Blogs. Natürlich eignet sich ein Newsletter nicht für jede Nische, jedoch komme ich in einem weiteren Beitrag noch darauf, welche Nischen sich überhaupt für einen “erfolgreichen” Blog eignen.

Goodies / eBook / Service

Fast kein erfolgreicher Blogger verlässt sich ausschliesslich auf seine Blogartikel sondern schafft weitere Dinge um die Leser über verschiedene Kanäle zu erreichen oder diesen einen Mehrwert zu bieten. Schenke deinen Lesern etwas, schreibe ein eBook oder biete einen Service an. All diese Dinge können auch gut mit dem Newsletter verbunden werden. In meinem Fall biete ich für die Anmeldung einen kostenlosen Service an.

Glück

Ohne Fleiss kein Preis. Das trifft natürlich auch auf das Bloggen zu. Jedoch bedeutet viel Arbeit noch lange nicht den gewünschten Erfolg. Ein bisschen Glück gehört einfach dazu. Es gibt so viele Blogs im Internet und die Chance dass genau deiner erfolgreich wird, ist eigentlich relativ klein. Oftmals braucht es darum einfach ein wenig Glück.

Network Marketing – Tipps und Tricks

Network Marketing spielt auch hierzulande eine immer wichtigere Rolle. Allerdings gibt es in diesem Bereich einige Stolperfallen und Herausforderungen. Und nur, wer sämtliche Hindernisse geschickt umgeben kann, wird sein Unternehmen zum Erfolg führen. Wesentliche Informationen finden Sie hier!!!!

Gastbeitrag von Frederic

Mit Network Marketing zum Erfolg

Beim Network Marketing kommt es vor allem darauf an, neue Kundenkontakte zu generieren. Somit ist es möglich, fünfstellige Beträge mit unterschiedlichen Partnern zu verdienen. Doch vorab sollten Sie sich einige Fragen stellen:

  • Online oder offline promoten?
  • Wie kann man möglichst schnell ein profitables Geschäft aufbauen?

Network Marketing – die wesentlichen Schritte

Den Unternehmenserfolg mithilfe von Network Marketing zu steigern, ist gar nicht so schwer. Hierfür bedarf es drei wesentlichen Schritten:

  • Verbinden Sie sich mit Menschen
  • Präsentieren Sie Ihre Geschäftsidee
  • Nehmen Sie sich Zeit für Entscheidungen und gehen Sie langfristige Partnerschaften ein

Die Herausforderungen des Network Marketing

Bereits der erste Schritt ist nicht so leicht umzusetzen. Denn im Schnitt sponsern Menschen, die in einem Network Marketing Unternehmen tätig sind, lediglich 2,6 Vertriebspartner – und das in ihrer gesamten Karriere.

  • nach einem erfolgreichen Start gehen einem schnell die Kontakte aus
  • auch Werbung wie E-Mails, Visitenkarten oder klassifizierte Werbemethoden sind häufig nicht passend

Mit Network Marketing erfolgreich Kunden gewinnen

Sie sollten davon absehen, unablässig die eigene Geschäftsidee zu promoten. Wenn Sie Ihrem Gegenüber stattdessen wertvolle Inhalte bieten, können Sie diesen anlocken und als Kunden gewinnen.

  • die meisten Menschen ziehen Partner vor, die sie kennen und denen sie vertrauen
  • dies schafft beste Voraussetzungen für lukrative Geschäftsabschlüsse

Network Marketing – die Methoden

Als höchst effektive Maßnahme hat es sich erwiesen, den Menschen Geheimnisse und Tricks zu verraten, die man selbst über Jahre hinweg gelernt hat. Wer seinem Partner das Gefühl gibt, Hilfestellungen anstelle von Almosen zu geben, der hat beste Chancen auf eine ergiebige und lukrative Geschäftsbeziehung.

  • auch Software-Tutorials können bei der Kundengewinnung eingesetzt werden
  • nach dem erfolgreichen Aufbau der Beziehung können Sie sinnvolle und passende Lösungen vorschlagen

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Ein solides Network Marketing Unternehmen auszuwählen, ist nicht immer einfach. Denn leider gibt es auch in diesem Bereich so manch unseriöse Anbieter oder Geschäftsideen, die allenfalls geringe Erfolgschancen aufweisen. Doch wie lassen sich die besten Partner finden?

Wie man das beste Network Marketing Unternehmen finden kann

  • positiv ist es, wenn die betreffende Network Marketing bereits seit mehr als fünf Jahren existiert
  • zugleich sollte sie genügend Kapital aufweisen – optimal sind öffentlich gehandelte Unternehmen, da diese ihre finanziellen Bedingungen alle 90 Tage offen legen müssen
  • Bietet das jeweilige Network Marketing Unternehmen besondere Produkte und Dienstleistungen an, die zeitgemäß sind und an welchen wirklicher Bedarf besteht?
  • Kann die Network Marketing Firma sämtliche Vorteile der heutigen Technologie nutzen?
  • Optimal ist es zudem, wenn das Network Marketing Unternehmen zunächst als Teilzeitjob betreiben lässt.

Mit SEO den Umsatz steigern

Neben Network Marketing, also der Face-to-Face-Kommunikation, kommt es auch auf die technische Seite an – besonders in Zeiten, wo das Internet eine so wichtige Rolle beim Unternehmenserfolg spielt. Und so kommt kaum eine Firma mehr ohne Suchmaschinenoptimierung (SEO) aus. Denn nur wer beim Suchmaschinen-Ranking auf den vordersten Plätzen landet, kann sich über eine hohe Anzahl an Besuchern – und somit über steigende Umsätze freuen.

Was ist SEO eigentlich?

Suchmaschinenoptimierung ist eine höchst komplexe Methodik, bei welcher es vor allem auf einen breiten Erfahrungsschatz ankommt. Den kaum ein zweiter Bereich ist so schwer fassbar und unterliegt solch massiven Veränderungen. Daher ist es besonders für Laien schwer, sich einen guten Überblick zu verschaffen.

  • SEO besteht aus mehreren Teilbereichen
  • als Basis dient eine umfassende Analyse
  • hierbei wird die betreffende Homepage aus Sicht des Users betrachtet
  • zugleich wird das Umfeld genauer unter die Lupe genommen
  • es erfolgt eine umfassende Analyse der relevanten Keywords, was das Ranking bei Google und Co. schnell verbessert

On- und OffPage Optimierung

Eine umfassende Strategie, die auch langfristig erfolgreich ist, umfasst sowohl OnPage- als auch OffPage-Optimierung. Hierbei wird die technische Struktur der Webseite, des Blogs oder des Internetshops verbessert. Gleichzeitig ist auch ein nachhaltiger Linkaufbau von wesentlicher Bedeutung.

  • bei der OnPage-Optimierung werden neben den Inhalten auch die Struktur und die Architektur der Homepage einer genauen Analyse unterzogen
  • hierbei werden sämtliche relevanten Inhalte aufbereitet
  • die OffPage-Optimierung befasst sich mit der Backlink-Struktur
  • Orientierungspunkte sind dabei die Anforderungen der Suchmaschinen
  • auch Social Media Dienste wie Facebook oder Twitter spielen eine wesentliche Rolle

Backlinks – ein weiterer Schlüssel zum Unternehmenserfolg

Auch Backlinks spielen, wie bereits erwähnt, beim Unternehmenserfolg eine wesentliche Rolle. Doch was versteht man eigentlich genau unter diesem Begriff? Und worauf kommt es in diesem Bereich an?

Backlinks – wesentlich für eine gute Rankingposition

Backlinks sind eingehende Links, die von einer Webseite auf eine andere verweisen. Heute bilden Backlinks ein wesentlicher Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung: Denn Google und Co. bewerten eine Homepage auch danach, wie viele Backlinks eine Webseite aufweist.

Wichtig: eine gute Qualität des Backlinks

Die Suchmaschinen-Betreiber unternehmen unzählige Anstrengungen, um gute Links von schlechten zu unterscheiden. Allerdings ist für den Laien nicht zu erkennen, welche Backlinks als hochwertig oder als minderwertig eingestuft werden.

  • wichtig ist zum einen eine thematische Nähe wie beispielsweise Backlinks von einer Immobilien-Webseite zu einem Immobilien-Makler
  • PageRank ist hingegen eine rein quantitative Größe, da hier lediglich abgelesen werden kann, wie viele Verlinkungen eine Homepage aufweist

Weitere Werte des Backlinks

Darüber hinaus gibt es weiter Werte, die im Bereich der Backlinks wichtig sind. So werden beispielsweise vertrauenswürdige Webseiten höher bewertet als Homepages, die sich mit Glücksspielen oder Ähnlichem beschäftigen.

  • einen guten Anhaltspunkt bieten auch die NoFollow-Links
  • diese signalisieren den Suchmaschinen, dass User den Links nicht trauen
  • diese werden als Konsequenz häufig ignoriert – mit einem schlechteren Ranking als Folge

Wichtig: Qualität statt Quantität

Wer meint, dass Quantität vor Qualität geht, der hat sich gründlich getäuscht. Denn ein allzu schneller Linkaufbau wird von Google und Co. schnell erkannt – und mit einem schlechteren Ranking abgestraft.

  • wichtig ist ein natürlicher und organischer Linkaufbau
  • von Linktausch oder Linkkauf sollte man ebenfalls besser die Finger lassen