Online Marketing Tipps

Mehr Besucher, mehr Abonnenten, mehr Geld

Keywords optimieren

Wenn es um die Optimierung des Blogs auf Basis von Keywords geht, muss als erstes gesagt sein, dass dies natürlich den Einsatz einen Analysetools voraussetzt. Das bekannteste ist hier natürlich Google Analytics. Wer den Einsatz in Deutschland wegen unklarer Gesetzeslage scheut, dem sei z.B. Clicky empfohlen oder aber das kostenlose Piwik (toller Artikel dazu). Ab einem gewissen Punkt kommt man um ein solches Tool einfach nicht mehr herum.

Analyse

Damit eine Analyse der gesuchten Keywords Sinn macht, muss dein Blog natürlich schon eine Weile online sein und über einiges an Inhalten verfügen. Denn nur so wirst du verlässliche Daten bekommen und auf diese auch reagieren können.

Du gehst nun also zu deinem Analysetool und öffnest den Teil der Statistik mit den Keywords die den Besucher auf deinen Blog führten. Am besten startest du mit dem ersten Keyword (am meisten gesucht und gefunden). Kopiere oder merke dir das Keyword, geh zu Google und füge das Keyword ein und suche.

Im besten Fall erscheint dein Blog nun an erster Stelle. Falls dem so ist geh gleich zum nächsten Keyword und wiederhole die Schritte.

Merke dir auch welcher deiner Artikel für das Ranking verantwortlich ist, denn daran muss auch gearbeitet werden.

Auf Keyword optimieren

Du hast nun also ein Keyword gefunden über welches du offensichtlich Besucher bekommst, du stehst damit aber nicht an erster Stelle. Wie weiter?

Externe Links

Um bei Google weiter nach oben zu kommen brauchst du Links auf deinen Blog. Du könntest nun also einen konkreten Linktausch machen, mit einem Link direkt auf den Artikel, verlinkt natürlich mit dem Keyword.

Auf anderen Blogs kommentieren. Hier besteht aber das Problem, dass viele Blogger nur Links auf die Homepage erlauben und nicht auf Unterseiten. Und ausserdem könnte dein Keyword als Name schnell mal im Spam landen. Aber vielleicht kennst du ja Blogs wo das kein Problem ist.

Falls du mehrere Blogs oder Websites hast, dann kannst du natürlich easy einen Link auf deinen Artikel setzen und diesen somit stärken.

Interne Links

Versuche einfach im nächsten Artikel das Keyword unterzubringen und den Artikel zu verlinken. Oder schreibe einen neuen Artikel zum gleichen Thema. Suche in deinem Blog nach dem Keyword und verlinke es aus alten Artikeln, sofern vorhanden.

Verlinke den Artikel in der Sidebar direkt. Zum Beispiel in einer kleinen Top Artikel Liste welche du selbst machst (kein Plugin). So kannst du das Keyword wählen und es erscheinen nur die Artikel die für dich wichtig sind.

Die Verlinkung von Keywords kannst du auch automatisieren mit einem Plugin. Ich verwende dazu  WP Keyword Link.

Artikel optimieren

Zu guter Letzt gilt es natürlich noch den Artikel selbst zu optimieren. Als erstes solltest du sicher stellen, dass das Keyword bereits im Titel erscheint (sofern es Sinn macht). Wenn möglich sollte dein Artikel nun gleich mit dem Keyword beginnen.

Im weiteren musst du darauf achten, dass dein Keyword noch 3-4 mal im Text erscheint. Das darf auch mal “fett” geschrieben sein. Übertreibe hier aber nicht, denn offensichtlich hat Google das Keyword bereits erkannt.

Praxisbeispiel

Mit dem Keyword Finnisch lernen stehe ich mit SLweb zur Zeit auf Platz 2 bei Google. Vor einiger Zeit bin ich damit von 1 auf 5 gefallen, was ich innerhalb von 3 Tagen wieder auf Platz 2 korrigieren konnte. In dem Fall schrieb ich auf einem meiner Blogs einen Artikel und verlinkte das Keyword. Und ich fand noch 2 Möglichkeiten den Artikel innerhalb des Blogs zu verlinken. Da der Google Bot bei SLweb oft vorbei schaut werden solche Änderungen sehr schnell erkannt.

Im Moment arbeite ich daran den ersten Platz wieder zurück zu bekommen. Das sind doch einige hundert Besucher die ich so pro Monat verliere.

Analysierst du deine Statistik genau und reagierst gezielt auf die Ergebnisse? Wie kann man einen Artikel noch optimieren?

7 Comments

Add a Comment
  1. Ich fürchte leider Clicky ist genauso wie Google Analytics von der Gesetzgebung betroffen. Meines Wissens handelt es sich auch hier um einen US amerikanischen Dienst.
    Mit Piwik ist geht es auf Nummer sicher.

    1. Ach so. Danke für den Hinweis. Ich dachte es hängt damit zusammen, dass Google die Userdaten nutzen kann. Clicky hat dafür keine Verwendung.

      Aber ich habe mich nie genau mit dem Thema beschäftigt. Sowohl in der Schweiz als auch hier in Costa Rica ist GA kein Problem ;-)

  2. Deine Seiten sind stinklangweilig. Scheinst ein hyperaktiver überaus wichtiger Selbstdarsteller zu sein. *Gääähn*

  3. Hallo,

    meinem Vorredner möchte ich nicht zustimmen…

    Zur Zeit verwende ich Piwik als Analyse-Tool, weil Google Analytics gegen Datenschutzbestimmungen verstoßen soll und auch von verschiedenen WebSite-Analyse-Tools negativ bewertet wird.
    Den Vorschlag für dieses Tool bekam ich auf heise.de und bin bisher sehr zufrieden.
    Immer wieder interessant was so auf meinem Blog passiert. Wer wie wann und wo was mag für die Keyword-Optimierung zu nutzen sein. Doch auf meinem Weblog TiBStudio.de versuche iche Keywords in meniem Beitrag in einer entsprechenden Anzahl zu nutzen (3-5x auf 100 Wörter) und meine Meta-Description demensprechend anzupassen.

    Die Idee Piwik’s Daten für die Optimierung zu gebrauchen finde ich gut.
    Die Vorgehnsweise ist mir noch nicht so geläufig.
    Auf jeden Fall werde ich einen Blick hinein werfen nd nachsehen inwieweit ich die Daten für die Suchmaschinenoptimierung verwenden kann.

    LG
    Timm

    1. Hallo Timm,
      Schön, dass du mit meinem Artikel etwas anfangen kannst.
      Piwik teste ich zur Zeit auch gerade und bin damit soweit auch recht zufrieden. In 2-3 Wochen werde dann mal entscheiden ob ich umsteige oder nicht.
      LG Dani

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© 2014 Online Marketing Tipps | Dani Schenker | RSS Feed abonnieren Frontier Theme