Twitter für Marketing und Kontakte
Mehr Traffic durch Twitter + super hilfreiche Kontakte
14/09/2015
Newsletter Liste aufbauen
Newsletter Liste aufbauen – Der komplette Guide (2015 Edition)
02/10/2015

Bloggen wie James Bond (Reloaded!)

Bloggen wie James Bond

Ich vergleiche das Bloggen wieder mit einem Film-Charakter. Beim ersten Mal musste Agent Salt daran glauben, jetzt ist es 007. Das aber zuerst, wie du feststellen wirst, wenn du meine nachfolgenden Blogtipps liest!

Wieso solltest du also bloggen wie James Bond?

Immer cool bleiben

James Bond verliert nie die Nerven und das solltest auch du als Blogger nicht. Manchmal gibt es Kommentatoren, Trolle und Spamer, die einen ganz schön wütend machen können. Es gibt gar solche, die ausschließlich deshalb deinen Blog besuchen. Sie wollen einfach nur provozieren. Aber davon lässt du dich genauso wenig beeindrucken, wie Bond dies tun würde. Antworte auf solche Angriffe cool oder überhaupt nicht. Du bist der Chef in deinem Blog und du entscheidest, welche Diskussionen erlaubt sind und welche nicht.

Nie sterben

James Bond stirbt nie. Und genau das sollte auch für deinen Blog gelten. Lass deinen Blog nicht sterben, am besten lässt du ihn nicht mal hungern 😉 Immer schön mit Inhalten füttern, das macht den Blog glücklich und beschert ihm ein langes Leben. Selbstverständlich werden es dir auch deine Leser danken, die sich über regelmäßig erscheinende Artikel freuen!

Tipp: Setze dir selbst konkrete Ziele, die aber realistisch sind. Überlege dir genau, wie viele Artikel du pro Monat schreiben kannst und bleibe dann dabei. Halte Ideen für spätere Artikel fest und lass dich von anderen inspirieren.

Das Ziel vor Augen

James Bond weiß was er will und tut alles, um sein Ziel zu erreichen. Sei das nun die hübsche Blondine oder das Verhindern des Weltuntergangs, er arbeitet auf das Ziel hin. Du solltest daher für deinen Blog klare, überprüfbare Ziele festlegen und alles daran setzen diese zu erreichen. Die besten Ziele sind messbar! Also zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Besuchern. Noch besser: Leads oder Kunden.

Sei unbestechlich

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn James Bond bestechlich wäre? Das wäre nicht gut 😉 Verkaufe dich und deinen Blog also nicht zu billig! Es gibt verlockende Angebote und viele Möglichkeiten mal eben ein paar Euro zu kassieren. Oft lohnt es sich aber mehr, etwas richtiges aufzubauen, als das schnelle Geld zu suchen.

Dein Blog-Markenzeichen

“Bond… James Bond”, “Geschüttelt nicht gerührt” und so weiter. James Bond ist unverkennbar, auch wenn er von einem neuen Schauspieler gespielt wird. Was ist das Markenzeichen von dir oder deinem Blog? Erkennt man deinen Blog sofort wieder? Diese Fragen musst du auf jeden Fall mit “Ja” beantworten können. Falls nicht, musst du daran arbeiten.

Leser zu Fans machen

Mehr zu den Tipps in der Infografik.

Geh mit der Zeit (oder noch schneller)

Bond geht nicht nur mit der Zeit, er dieser voraus. Der Geheimagent hat immer das neuste Gadget und nutzt Technologien, die für die normalen Bürger noch nicht zugänglich sind. Für dich als Blogger heisst das, dass dein Blogsystem (zum Beispiel WordPress) immer auf dem neusten Stand ist. Und, teste auch mal was neues, eventuell ein Plugin oder eine neue Art der Promotion. Bleib generell auf dem Laufenden!

Ich weiss, ich weiss… Seit Daniel Craig in der Rolle des James Bond, hat sich das Image ein wenig verändert. Dennoch lebt der “alte” James Bond noch weiter. Für mich jeden Falls 🙂

Info Dieser Artikel erschien zuerst im April 2011 und wurde 2015 überarbeitet.

Blogst du wie James Bond? Würdest du deinen Bloggingstil mit einem anderen Film Charakter vergleichen? 😉
Dani Schenker
Dani Schenker
Hallo! Ich bin Dani Schenker! Ich bin im Januar 2008 nach Costa Rica ausgewandert, um mich voll auf das Online Business zu konzentrieren. Auf DaniSchenker.com biete ich meine Services an und schreib ab und zu einen Blogartikel.